22. SPIELTAG I Spielbericht I Zweite

SSV Walberberg II 11:4 SSV Bornheim III

Zum Derby empfing unsere Zweite Mannschaft vergangenen Sonntag die Drittvertretung vom SSV Bornheim.
Aufgrund der Tabellensituation stand mehr auf dem Spiel, als nur der Derbysieg.
Unsere Mannschaft, Tabellenzweiter, empfing mit den Bornheimer den Tabellenvierten, der mit einem Punkt weniger, allerdings auch mit zwei weniger gespielten Partien anreiste.

Man merkte von Beginn an die Wichtigkeit des Duells für beide Mannschaften. Beide Teams waren präsent in den Zweikämpfen und kämpften um jeden Zentimeter Kunstrasen.
Es dauerte bis zur 13. Minute als Tobias Ciezki nach hervorragender Vorarbeit von Maurice Bunte den Torregen eröffnete.
Nur zwei Minuten später sorgte Nils Müller nach Pass von Sven Engels durch einen Distanzschuss zum 2:0.
In der 19. Minute schraubte Sven Engels nach Vorlage von Tobias Ciezki das Ergebnis auf 3:0 hoch.
Bis dahin erlebte SSV-Keeper Jürgen Herold einen ereignisarmen Sonntag, ehe er in der 21. Minute hinter sich greifen musste. Unsere Mannschaft bekam den Ball nach einem Bornheimer Eckball nicht geklärt, so dass der Bornheimer Spieler den Ball in die Maschen köpfen konnte.
In der 30. Minute war der alte Abstand jedoch wieder hergestellt. Nach einem Steilpass von Nils Müller behielt Maurice Bunte im 1 gegen 1 gegen den Bornheimer Schlussmann die Nerven und erzielte das 4:1.
Sechs Minuten später konnte Celil Düzgün nach einer Ecke von Nils Müller im Stile eines Top-Torjägers zum 5:1 einköpfen.

Nach der Halbzeitpause war man sich bewusst, dass die Gäste nochmal alles versuchen würden, dran zu kommen.
In der 55. Minute musste unsere Mannschaft das 5:2 hinnehmen.
Allerdings wurden die Hoffnungen der Gäste nur eine Minute später im Keim erstickt, als Benny Janke nach Querpass von Sven Engels das 6:2 erzielte.
In der 63. Minute erzielte Pascal Büsgen das 7:2. Vorlagengeber war Stefan Krutwig.
Weitere drei Minuten später legte Tobias Ciezki nach Vorarbeit von Nils Müller nach und erhöhte auf 8:2. Anschließend musste man in der 68. und 75. Minute noch zwei Gegentreffer hinnehmen.
Die letzten Tore erzielten Pascal Büsgen (Vorlage Tobias Ciezki), Tobias Ciezki (Sven Engels) und Alexander Schenk per Elfmeter.

Mit diesem 11:4 Heimsieg gegen einen Mitkonkurrenten im Aufstiegskampf setzt unsere Zweite ein dickes Ausrufezeichen an die Konkurrenz, und erobert vorerst die Tabellenspitze der Kreisliga D1.

22. SPIELTAG I Spielbericht I Erste

SSV Walberberg 1:5 SSV Bornheim II

Wie unsere Zweite Mannschaft empfing auch unsere Erste den SSV Bornheim, allerdings die Zweitvertretung.
Auch hier handelte es sich um ein Tabellarisches Nachbarschaftsduell. Platz 7 gegen Platz 5.
Im Hinspiel drehte unsere Mannschaft einen 4:1 Rückstand noch ein 4:4, diesmal wollte man ebenfalls punkten.

Doch bereits in der zweiten Spielminute gingen die Gäste in Front. Nach einem Pass in den Lauf behielt der Gäste Stürmer gegen Lucas Eger die Nerven und schob zur Führung ein.
Doch nur vier Minuten später gab es für unsere Mannschaft eine gute Möglichkeit. Nachdem der Gästetorwart den Ball im Strafraum nach einem Rückpass mit der Hand aufnahm, entschied der Schiedsrichter auf indirekten Freistoß. Diese Möglichkeit nutzte Michael Kürten zum 1:1.
In der 20. Minute waren es allerdings die Gäste, die die Führung erzielten.
Mit dem 1:2 ging es in die Kabine.

In der zweiten Hälfte versuchte unsere Mannschaft, den Ausgleich zu erzielen.
Die Gäste standen allerdings sicher und agierten souverän und trafen in der 55. Minute zum 1:3. In der 64. Minute erhöhten die Bornheimer auf 1:4.
Kurz vor Ende der Partie erzielten die Gäste mit dem 1:5 das Endergebnis (88′).

Eine insgesamt verdiente Niederlage gegen die Gäste aus Bornheim.
Bereits am Mittwoch geht es für unsere Mannschaft Auswärts gegen Al-Hilal Bonn um die nächsten Punkte.

21. SPIELTAG I Spielbericht I Zweite

SV Beuel 06 III 1:7 SSV Walberberg II

An diesem Sonntag war bei den Spielern unserer zweiten Mannschaft ein Wecker von Nöten. Bereits um 9:15 Uhr wurde sich in Beuel getroffen, um sich mit der Drittvertretung des SV Beuels zu messen.
Nach dem deutlichen Sieg gegen VTA Bonn III am vorherigen Spieltag wollte man nachlegen.
Pünktlich um 10:15 Uhr wurde das Spiel angepfiffen.
Die Gastgeber kamen deutlich besser in die Partie und wussten auch spielerisch mit einigen guten Aktionen zu überzeugen.
Unsere Mannschaft bekam noch keinen Zugriff auf das Spielgeschehen. Somit war das 1:0 für die Gastgeber die logische Folge. Kurz vor Halbzeitpfiff wurde Tobias Ciezki jedoch im gegnerischen Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sven Engels souverän.

Man war sich bewusst, dass in den zweiten 45 Minuten eine deutliche Leistungssteigerung kommen muss, um drei Punkte mitzunehmen.
Um eins vorweg zu nehmen: Die Leistungssteigerung kam!
In der 56. Minute erzielte Tobias Ciezki nach einem wuchtigen Schuss in den Winkel die 2:1 Führung.
Kur zwei Minuten später war es erneut Tobias Ciezki der auf 3:1 erhöhen konnte. Saisontore 20 und 21! In der 65. Minute bekamen wir erneut einen gerechtfertigten Elfmeter zugesprochen. Erneut trat Sven Engels an, erneut traf er! 10 Minuten später zeigte der Unparteiische erneut auf den Punkt. Erneut Sven Engels, erneut sicher! 5:1. Durch die drei Treffer schraubt er sein Torkonto nun auch auf 17 Saisontore hoch.
Nach Vorarbeit von Tobias Ciezki erzielte Nils Müller in der 79. Minute das 6:1.
Den Schlusspunkt setzte Pascal Büsgen mit einem feinen Heber zum 7:1.

Ein aufgrund der zweiten Hälfte hochverdienter Auswärtserfolg.
Durch die Patzer der Konkurrenz steht unsere Mannschaft nun auf Platz 2 der Tabelle in der Kreisliga D1!

21. SPIELTAG I Spielbericht I Erste

SV Beuel 06 II 2:2 SSV Walberberg

Am vergangenen Sonntag ging es für unsere Erste Mannschaft auf die andere Rheinseite zur Zweitvertretung des SV Beuel 06.
Bei herrlichem Frühlingswetter wollte man nach dem spielfreien Wochenende zuvor gegen den Tabellennachbarn punkten.

Unsere Mannschaft war zunächst darauf bedacht, den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Dies gelang auf dem kleinen Feld allerdings nicht wie gewünscht, weshalb auf beiden Seiten häufig lange Bälle geschlagen werden mussten.
Die Gastgeber kamen an sich besser in die Partie und erzielten nach gut 20 Minuten die 1:0 Führung. Gute 10 Minuten später konnten die Bonner ihre Führung auf 2:0 erhöhen.
Kurz vor Halbzeitpfiff gelang unserer Mannschaft allerdings noch der Anschlusstreffer. Nach einem schönen Pass über die Außen konnte Daniel de Brito Nunes den Ball mustergültig in die Mitte bringen, wo Michael Kürten nur noch einschieben musste.

In der zweiten Hälfte zeigte unsere Mannschaft ein anderes Gesicht. Man war aggressiv in den Zweikämpfen und erspielte sich gerade in den letzten 20-25 Minuten eine Vielzahl hochkarätiger Chancen, die jedoch allesamt ungenutzt blieben.
In der 87. Minute kassierten die Gastgeber eine Rote Karte, so dass die letzten gut 5 Minuten in Überzahl gespielt werden konnte.
Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit war es dann soweit. Nach einem langen Ball legte Philipp Waschescio den Ball quer, wieder stand Michael Kürten richtig und schob zum verdienten Ausgleich ein.

Nach dem 2:0 Rückstand zeigte unsere Mannschaft gerade in Hälfte 2 eine starke Moral und holt einen verdienten Punkt in Beuel.

20. SPIELTAG | Spielbericht | Zweite

SSV Walberberg II 9:2 VTA Bonn III

Nach dem letzten Unentschieden gegen Jawanan Bonn wollte man nun gegen die dritte Mannschaft vom VTA Bonn weitere wichtige Punkte für das diesjährige umkämpfte Aufstiegsrennen sammeln.

Schon nach wenigen Minuten jubelte der SSV das erste Mal. Doch das Tor zählte wegen Abseits nicht.

Nach zehn Minuten geriet man allerdings mit 0:1 in Rückstand. Der Ball kullerte einmal komplett durch die Walberberger Hintermannschaft und so kam der gegnerische Spieler freistehend zum Torerfolg. Postwendend kam jedoch die Antwort mit dem Ausgleich durch Sven Engels. Er nahm den Ball gekonnt Volley und jagte den Ball in den linken Winkel.

Danach war der SSV im Spiel. Keine fünf Minuten später war es Pascal Büsgen, der das Spiel dann mit einem herrlichen Schuss ebenfalls in den linken Winkel drehen konnte.

Philipp Klein baute die Führung wieder nach nur fünf Minuten weiter aus. Einen super gespielten Pass in den Lauf von Pascal Büsgen erreichte er noch vor seinem deutlich langsamen Gegenspieler zog davon und schoss den Ball in die linke untere Ecke.

In der 38. Minute erzielte Philipp Klein sein Doppelpack und sorgte mit dem 4:1 für die frühzeitige Entscheidung.

Dieses Ergebnis war auch der Halbzeitstand. Die ersten Minuten brauchte der Gastgeber, um ins Spiel zu kommen. Nach der Gästeführung zeigte man eine schnelle Reaktion und drehte das Spiel innerhalb von wenigen Minuten.

In der zweiten Halbzeit ließen die Jungs von Walberberg nichts mehr anbrennen.

Tobias Ciezki belohnte sich mit seiner starken Leistung mit dem 5:1 in der 55. Minute.

Den Gästen gelang dann in der 71. Minute ein weiterer Ehrentreffer. Ehe wieder Tobias Ciezki erneut mit dem 6:2 und 7:2 innerhalb von einer Minute zweimal erfolgreich zuschlug.

Die Gegner waren platt und der SSV spielte weiter munter nach vorne. Nils Müller reihte sich mit dem 8:2 in der 79. Minute als weiterer Torschütze in die Torschützenliste ein.

Den Schlusspunkt setzte Tobias Ciezki mit seinem heutigen vierten Treffer. Somit feierte man eiene 9:2 Kantersieg.

Ein verdienter Sieg, der auch so in der Höhe völlig in Ordnung ging und durchaus noch höher hätte ausgehen können. Nächstes Wochenende geht es dann auswärts in die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn, wo man von der dritten Mannschaft des SV Beuel im Empfang genommen wird.

19. SPIELTAG | Spielbericht | Zweite

FC Jawanan Bonn 1:1 SSV Walberberg II

Durch den Nichtantritt des Gastes aus Volmershoven im letzten Heimspiel wurde dieses mit 2:0 für unsere zweite Mannschaft gewertet. Dadurch blieb man an den Aufstiegsplätzen mit nur drei Punkten Abstand weiter oben dran.

Der heutige Gegner hieß FC Jawanan Bonn, die aktuell den 10. Platz mit 20 Punkten belegen. Im Hinspiel trennte man sich mit einem 3:3 Unentschieden.
Wie auch im ersten Spiel musste man sich demnach auf technisch flinke Offensivspieler einstellen, die im 1 gegen 1 nur schwer zu stoppen waren.
Das Spiel begann mit einer 10 minütigen Verspätung.
Sven Engels sorgte für das 0:1 der Gäste in der 20. Minute. Nach einem Freistoß verlängerte er per Kopf den Ball ins Tor zur 0:1 Führung.
Jawanan Bonn versuchte nun den Ausgleich zu erzwingen, kam jedoch zu keiner wirklich zwingenden Torchance.
Vor der Halbzeit kam es dann zu unschönen Szenen. Jeweils ein Spieler von beiden Mannschaften gerieten aneinander und es kam zu einer Rudelbildung. Nach dem sich die Situation allmählich beruhigt hatte, wurde jeweils ein Spieler von beiden Teams vom Platz gestellt. So ging es mit 10 gegen 10 weiter.

Die 0:1 Führung für Walberberg war dann auch der Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gastgeber weiter auf den Ausgleich und der SSV verpasste es nachzulegen, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden.

Nach einem Fehlpass an der Mittellinie kassierte man den Ausgleich.

Es wurde nochmal spannend bis zum Ende. Beide Mannschaften wollten unbedingt den Siegtreffer erzielen.

Dann gab es noch einen Platzverweis für den gegnerischen Torhüter. In dem ohnehin umkämpften und hitzigen Spiel schaukelten sich die Emotionen immer höher.

Ein Freistoß von Benny Janke fand den Weg leider nicht ins Tor. Der Ball sprang vom Pfosten wieder zurück ins Feld.

In der letzten Minute jubelte der SSV. Der Ball landete nach einem Kopfball von Marco Böll im Tor des Gastgebers. Jedoch wurde der vermeintliche Siegtreffer aufgrund von Abseits nicht gegeben.

Am Ende blieb es bei einem umkämpften Unentschieden mit insgesamt drei Platzverweisen. Der SSV derzeit auf dem 5. Platz bleibt somit weiter oben an den Aufstiegsplätzen dran.

19. SPIELTAG I Spielbericht I Erste

Fortuna Bonn II 3:4 SSV Walberberg

Am 19. Spieltag ging es für unsere Erste Mannschaft in die ehemalige Bundeshauptstadt zur dort ansässigen Fortuna.
Bei bestem Fußballwetter war es ein tabellarisches Nachbarschaftsduell. Fortuna Bonn auf Platz 6, unser SSV auf Platz 7. Mit einem Auswärtserfolg würden die Plätze tauschen.
Es war also alles für ein Duell auf Augenhöhe angerichtet.

Das Spiel begann abwartend. Unsere Mannschaft war sehr darauf bedacht, Ballkontrolle zu haben und den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen.
Wir kamen gut in die Partie rein, weshalb die 1:0 Führung auch verdient war. Daniel de Brito Nunes, seines Zeichen wusliger, portugiesischer Mittelstürmer, konnte den Ball Volley verwerten (12′).
Nach der Führung ließ unsere Mannschaft etwas nach, weswegen die Heimelf immer besser ins Spiel kam. In der 30. Minute fiel dann der fällige Ausgleich.
Unsere Mannschaft bewies jedoch Moral und traf nur zwei Minuten später zur erneuten Führung.
Nach einem Eckball verlängerte Marc Bläser den Ball auf den langen Pfosten, an dem Rene Fütterer einköpfte.
Wiederum nur eine Minute später konnte erneut Daniel de Brito Nunes auf 3:1 erhöhen. Nach dem enttäuschenden 0:0 in der EM-Qualifikation der Portugiesen gegen die Ukraine wird in Portugiesischen Boulevardblättern schon das Gerücht gestreut, Fernando Santos, Portugiesischer Nationaltrainer, habe ein Auge auf den SSV-Spieler geworfen.
Man darf gespannt sein.
Nach dem Wiederanpfiff konnte unsere Mannschaft nach herausragender Flanke von Leonard Kill durch Michael Kürten auf 4:1 erhöhen.
In der 62. Minute konnten die immer stärker werdenden Gastgeber auf 4:2 verkürzen.
Der Anschlusstreffer zum 4:3 fiel jedoch erst in der Nachspielzeit, weshalb unsere Mannschaft den Sieg über Die Zeit brachte und die drei Punkte mit nach Berch nehmen konnte.

Ein aufgrund der ersten Hälfte verdienter Sieg gegen einen direkten Konkurrenten.
Nächsten Sonntag hat unsere Mannschaft Spielfrei, ehe es die Woche darauf zum SV Beuel geht.

19. SPIELTAG I Spielbericht I Erste

Fortuna Bonn II 3:4 SSV Walberberg

Am 19. Spieltag ging es für unsere Erste Mannschaft in die ehemalige Bundeshauptstadt zur dort ansässigen Fortuna.
Bei bestem Fußballwetter war es ein tabellarisches Nachbarschaftsduell. Fortuna Bonn auf Platz 6, unser SSV auf Platz 7. Mit einem Auswärtserfolg würden die Plätze tauschen.
Es war also alles für ein Duell auf Augenhöhe angerichtet.

Das Spiel begann abwartend. Unsere Mannschaft war sehr darauf bedacht, Ballkontrolle zu haben und den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen.
Wir kamen gut in die Partie rein, weshalb die 1:0 Führung auch verdient war. Daniel de Brito Nunes, seines Zeichen wusliger, portugiesischer Mittelstürmer, konnte den Ball Volley verwerten (12′).
Nach der Führung ließ unsere Mannschaft etwas nach, weswegen die Heimelf immer besser ins Spiel kam. In der 30. Minute fiel dann der fällige Ausgleich.
Unsere Mannschaft bewies jedoch Moral und traf nur zwei Minuten später zur erneuten Führung.
Nach einem Eckball verlängerte Marc Bläser den Ball auf den langen Pfosten, an dem Rene Fütterer einköpfte.
Wiederum nur eine Minute später konnte erneut Daniel de Brito Nunes auf 3:1 erhöhen. Nach dem enttäuschenden 0:0 in der EM-Qualifikation der Portugiesen gegen die Ukraine wird in Portugiesischen Boulevardblättern schon das Gerücht gestreut, Fernando Santos, Portugiesischer Nationaltrainer, habe ein Auge auf den SSV-Spieler geworfen.
Man darf gespannt sein.
Nach dem Wiederanpfiff konnte unsere Mannschaft nach herausragender Flanke von Leonard Kill durch Michael Kürten auf 4:1 erhöhen.
In der 62. Minute konnten die immer stärker werdenden Gastgeber auf 4:2 verkürzen.
Der Anschlusstreffer zum 4:3 fiel jedoch erst in der Nachspielzeit, weshalb unsere Mannschaft den Sieg über Die Zeit brachte und die drei Punkte mit nach Berch nehmen konnte.

Ein aufgrund der ersten Hälfte verdienter Sieg gegen einen direkten Konkurrenten.
Nächsten Sonntag hat unsere Mannschaft Spielfrei, ehe es die Woche darauf zum SV Beuel geht.

18. SPIELTAG I Spielbericht I Erste

SSV Walberberg 2:4 TuS Roisdorf

Am vergangenen Sonntag kam es auf unserem heimischen Kunstrasenplatz zum Derby gegen den TuS Roisdorf.
Die Gäste, in der Tabelle auf Platz 3 gelistet, konnten durch einen Sieg gegen Bornheim II vor dem Duell Selbstvertrauen tanken. Doch auch unsere Mannschaft war gewillt zu Punkten um im Pflichtspieljahr 2019 weiterhin ungeschlagen zu bleiben.

Das Spiel begann hektisch. Es wurden auf beiden Seiten viele lange Bälle geschlagen, die allerdings beidseitig nicht zum Erfolg führten.
Dennoch startete unsere Mannschaft gut in die Partie und war präsent in den Zweikämpfen.
Dies wurde allerdings durch das frühe Gegentor unterbrochen. In der 9. Minute konnten die Gäste an der Seitenlinie durchbrechen und schlugen eine Flanke ins Zentrum, die SSV-Keeper Lucas Eger nur noch wegfausten konnte. Den weggefausteten Ball konnte der Roisdorfer Angreifer sicher im Tor unterbringen.
In der ersten Hälfte passierte nicht mehr viel, weshalb es mit dem 0:1 Rückstand in die Kabine ging.

In der zweiten Hälfte schafften wir es, den Ausgleich zu erzielen. Nur drei Minuten nach seiner Einwechslung traf Martin Sturm zum 1:1.
Der Ausgleich hielt jedoch nur zwei Minuten, ehe Roisdorf durch einen Distanztreffer zur erneuten Führung traf.
Unsere Mannschaft wurde nun etwas offensiver, was auch zu einigen vernünftigen Angriffen führte.
Bei nun extremem Witterungsbedingungen mit starkem Wind, Regen und Hagel kam unsere Mannschaft dem Ausgleich immer näher.
Doch in die Bemühungen fiel das 1:3 für die Gäste. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld konnte der Gästestürmer komplett freistehend, allerdings auch aus Abseitsverdächtiger Position, einköpfen.
Dennoch gab sich unsere Mannschaft nicht auf und kam durch den eingewechselten Florian Klein in der 84. Minute noch zum Anschlusstreffer.
Wiederum nur zwei Minuten später, wiederum aus Abseitsverdächtiger Position, konnten der Gäste Stürmer im 1 gegen 1 auf 4:2 erhöhen.

Eine unglückliche, aber dennoch nicht unverdiente Niederlage gegen die Gäste aus Roisdorf. Wir schafften es leider nicht, unser Spiel über 90 Minuten auf den Platz zu bringen.

17. SPIELTAG I Spielbericht I Zweite

1. FC Hardtberg III 2:1 SSV Walberberg II

Am heutigen Sonntag ging es für unsere Zweite Mannschaft in die ehemalige Hauptstadt, um sich mit der Dritten vom 1. FC Hardtberg zu messen.
Das Spiel konnte getrost Topspiel genannt werden, so reiste mit unserer Mannschaft der Tabellenvierte zum Ligaprimus.

Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr hektisch.
Die Spielidee der Gastgeber war recht schnell erkannt: Hohe, lange Bälle auf den großgewachsenen Mittelstürmer, der die Bälle gut verlängerte oder festmachte.
Dies konnte unsere Mannschaft in den ersten gut 20 Minuten jedoch nicht gut verteidigen, da die Zweikampfbereitschaft noch nicht stimmte.
Somit gingen die Gastgeber nicht ganz unverdient mit 1:0 in Führung. Dies gelang durch einen sicher verwandelten Elfmeters.
Unsere Mannschaft versuchte nach dem Gegentreffer das eigene Spiel aufzuziehen, und sich nicht von den langen Bällen der Gastgeber anstecken zu lassen.
Dies gelang jedoch nur teilweise. Dennoch gelang der Ausgleich. Nach einem gut getrieben Eckball köpfte Sven Engels sicher ein.
Mit diesem Resultat ging es dann auch in die Kabine.

Die Zweite Hälfte bestimmte unsere Mannschaft dann in den ersten Minuten. Man setzte die Gastgeber früh unter Druck und konnte einige Ballgewinne erzwingen.
Zudem kreierte man einige Chancen, die jedoch nicht verwertet werden konnten.
Hardtberg kam immer wieder durch ihre großgewachsene Offensive zu gefährlichen Aktionen vor unserem Tor, die jedoch ebenfalls nicht vom Erfolg gekrönt waren.
Die größte Möglichkeit gab es dann für Hardtberg nach einem Handelfmeter. Dieser ging jedoch über das Tor.
Dennoch war unsere Mannschaft gefühlt näher an der Führung als die Bonner.
Doch es kam anders. Kurz vor Ende bekamen die Gastgeber einen Freistoß im Halbfeld, der perfekt in den Winkel flog.
Unsere Mannschaft warf noch einmal alles nach vorne, doch der Ausgleich fiel nicht mehr.

Somit verlor unsere Zweite Mannschaft das Topspiel beim Tabellenführer aus Hardtberg extrem unglücklich mit 2:1.
Nächste Woche empfängt man den SC Volmershoven-Heidgen III und möchte wieder Punkten.

17. SPIELTAG I Spielbericht I Erste

SV Ennert 1:1 SSV Walberberg

Am heutigen Sonntag trafen sich in Bonn der SV Ennert und unser SSV Walberberg.
Nachdem im Hinspiel Ennert zwischenzeitlich einen 0:3 Rückstand in eine 4:3 Führung drehen konnte, war klar, dass der Gegner nicht zu unterschätzen war.
Bei extrem windigem Wetter war es für beide Mannschaften schwer ein strukturiertes Spiel aufzubauen. Lange Bälle kamen teilweise postwendend zurück. Das Kurzpassspiel unserer Mannschaft haperte in der ersten Halbzeit vor allem im letzten Drittel noch, sodass kaum eine klare Torchance erspielt werden konnte. Allerdings konnte man Ennert auch weitestgehend vom eigenen Sechzehner fern halten. Nach knapp 25 Minuten beging unser Capitano F. Klein halbrechts ein unnötiges Foulspiel. Aus dem fälligen Freistoß konnte Ennert das 1:0 erzielen, nachdem der Spieler des SV blank am zweiten Pfosten auftauchte.
Nun war eine Reaktion der Mannschaft gefordert, welche jedoch auf sich warten ließ..
Ein wirklicher Matchplan war weiter nicht zu erkennen. Zu hektisch wurde teilweise nach vorne gespielt.
So bedarf es einer Einzelaktion unserer vordersten Spitze M.Sturm der sich nach einem hohen Ball im gegnerischen Sechzehner gegen 3 Mann behaupten und den Ball auf den einschussbereiten M. Kürten ablegen konnte. Dieser vollendete gekonnt mit einer seiner berüchtigten linken Fackeln!
Bis zur Halbzeit tat sich dann nicht mehr viel, sodass es bei einem 1:1 blieb.
Nach einer guten Fehleranalyse in der Kabine war klar in welche Richtung es in der zweiten Hälfte gehen soll.
Giftiger in den Zweikämpfen und enger am Mann startete man in die nächsten 45 Minuten.
Leider blieb es dabei, dass man im letzten Drittel zu unkontrolliert und unpräzise war. Klare Torchancen waren Mangelware. Lediglich P. Klein konnte den gegnerischen Torwart nach einer starken Einzelaktion prüfen.
Hinten ließ man kaum mehr etwas zu, fing Ennert oft vor der Abwehr ab.
In den letzten 10 Minuten entwickelte sich noch mal ein wildes hin und her in dem jedoch keine der beiden Mannschaften einen Lucky Punch landen konnte.
So endet unsere Auswärtsreise zum SV Ennert mit einem Punktgewinn, mit dem vor allem mit Blick auf die Witterungsbedingungen und die eigenen Fehler gut leben kann.
Nun gilt: Mund abwischen und gegen Roisdorf eine Leistungssteigerung hinlegen.