17. SPIELTAG I Spielbericht I Erste

SV Ennert 1:1 SSV Walberberg

Am heutigen Sonntag trafen sich in Bonn der SV Ennert und unser SSV Walberberg.
Nachdem im Hinspiel Ennert zwischenzeitlich einen 0:3 Rückstand in eine 4:3 Führung drehen konnte, war klar, dass der Gegner nicht zu unterschätzen war.
Bei extrem windigem Wetter war es für beide Mannschaften schwer ein strukturiertes Spiel aufzubauen. Lange Bälle kamen teilweise postwendend zurück. Das Kurzpassspiel unserer Mannschaft haperte in der ersten Halbzeit vor allem im letzten Drittel noch, sodass kaum eine klare Torchance erspielt werden konnte. Allerdings konnte man Ennert auch weitestgehend vom eigenen Sechzehner fern halten. Nach knapp 25 Minuten beging unser Capitano F. Klein halbrechts ein unnötiges Foulspiel. Aus dem fälligen Freistoß konnte Ennert das 1:0 erzielen, nachdem der Spieler des SV blank am zweiten Pfosten auftauchte.
Nun war eine Reaktion der Mannschaft gefordert, welche jedoch auf sich warten ließ..
Ein wirklicher Matchplan war weiter nicht zu erkennen. Zu hektisch wurde teilweise nach vorne gespielt.
So bedarf es einer Einzelaktion unserer vordersten Spitze M.Sturm der sich nach einem hohen Ball im gegnerischen Sechzehner gegen 3 Mann behaupten und den Ball auf den einschussbereiten M. Kürten ablegen konnte. Dieser vollendete gekonnt mit einer seiner berüchtigten linken Fackeln!
Bis zur Halbzeit tat sich dann nicht mehr viel, sodass es bei einem 1:1 blieb.
Nach einer guten Fehleranalyse in der Kabine war klar in welche Richtung es in der zweiten Hälfte gehen soll.
Giftiger in den Zweikämpfen und enger am Mann startete man in die nächsten 45 Minuten.
Leider blieb es dabei, dass man im letzten Drittel zu unkontrolliert und unpräzise war. Klare Torchancen waren Mangelware. Lediglich P. Klein konnte den gegnerischen Torwart nach einer starken Einzelaktion prüfen.
Hinten ließ man kaum mehr etwas zu, fing Ennert oft vor der Abwehr ab.
In den letzten 10 Minuten entwickelte sich noch mal ein wildes hin und her in dem jedoch keine der beiden Mannschaften einen Lucky Punch landen konnte.
So endet unsere Auswärtsreise zum SV Ennert mit einem Punktgewinn, mit dem vor allem mit Blick auf die Witterungsbedingungen und die eigenen Fehler gut leben kann.
Nun gilt: Mund abwischen und gegen Roisdorf eine Leistungssteigerung hinlegen.