18. SPIELTAG I Spielbericht I Erste

SSV Walberberg 2:4 TuS Roisdorf

Am vergangenen Sonntag kam es auf unserem heimischen Kunstrasenplatz zum Derby gegen den TuS Roisdorf.
Die Gäste, in der Tabelle auf Platz 3 gelistet, konnten durch einen Sieg gegen Bornheim II vor dem Duell Selbstvertrauen tanken. Doch auch unsere Mannschaft war gewillt zu Punkten um im Pflichtspieljahr 2019 weiterhin ungeschlagen zu bleiben.

Das Spiel begann hektisch. Es wurden auf beiden Seiten viele lange Bälle geschlagen, die allerdings beidseitig nicht zum Erfolg führten.
Dennoch startete unsere Mannschaft gut in die Partie und war präsent in den Zweikämpfen.
Dies wurde allerdings durch das frühe Gegentor unterbrochen. In der 9. Minute konnten die Gäste an der Seitenlinie durchbrechen und schlugen eine Flanke ins Zentrum, die SSV-Keeper Lucas Eger nur noch wegfausten konnte. Den weggefausteten Ball konnte der Roisdorfer Angreifer sicher im Tor unterbringen.
In der ersten Hälfte passierte nicht mehr viel, weshalb es mit dem 0:1 Rückstand in die Kabine ging.

In der zweiten Hälfte schafften wir es, den Ausgleich zu erzielen. Nur drei Minuten nach seiner Einwechslung traf Martin Sturm zum 1:1.
Der Ausgleich hielt jedoch nur zwei Minuten, ehe Roisdorf durch einen Distanztreffer zur erneuten Führung traf.
Unsere Mannschaft wurde nun etwas offensiver, was auch zu einigen vernünftigen Angriffen führte.
Bei nun extremem Witterungsbedingungen mit starkem Wind, Regen und Hagel kam unsere Mannschaft dem Ausgleich immer näher.
Doch in die Bemühungen fiel das 1:3 für die Gäste. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld konnte der Gästestürmer komplett freistehend, allerdings auch aus Abseitsverdächtiger Position, einköpfen.
Dennoch gab sich unsere Mannschaft nicht auf und kam durch den eingewechselten Florian Klein in der 84. Minute noch zum Anschlusstreffer.
Wiederum nur zwei Minuten später, wiederum aus Abseitsverdächtiger Position, konnten der Gäste Stürmer im 1 gegen 1 auf 4:2 erhöhen.

Eine unglückliche, aber dennoch nicht unverdiente Niederlage gegen die Gäste aus Roisdorf. Wir schafften es leider nicht, unser Spiel über 90 Minuten auf den Platz zu bringen.