20. SPIELTAG | Spielbericht | Zweite

SSV Walberberg II 9:2 VTA Bonn III

Nach dem letzten Unentschieden gegen Jawanan Bonn wollte man nun gegen die dritte Mannschaft vom VTA Bonn weitere wichtige Punkte für das diesjährige umkämpfte Aufstiegsrennen sammeln.

Schon nach wenigen Minuten jubelte der SSV das erste Mal. Doch das Tor zählte wegen Abseits nicht.

Nach zehn Minuten geriet man allerdings mit 0:1 in Rückstand. Der Ball kullerte einmal komplett durch die Walberberger Hintermannschaft und so kam der gegnerische Spieler freistehend zum Torerfolg. Postwendend kam jedoch die Antwort mit dem Ausgleich durch Sven Engels. Er nahm den Ball gekonnt Volley und jagte den Ball in den linken Winkel.

Danach war der SSV im Spiel. Keine fünf Minuten später war es Pascal Büsgen, der das Spiel dann mit einem herrlichen Schuss ebenfalls in den linken Winkel drehen konnte.

Philipp Klein baute die Führung wieder nach nur fünf Minuten weiter aus. Einen super gespielten Pass in den Lauf von Pascal Büsgen erreichte er noch vor seinem deutlich langsamen Gegenspieler zog davon und schoss den Ball in die linke untere Ecke.

In der 38. Minute erzielte Philipp Klein sein Doppelpack und sorgte mit dem 4:1 für die frühzeitige Entscheidung.

Dieses Ergebnis war auch der Halbzeitstand. Die ersten Minuten brauchte der Gastgeber, um ins Spiel zu kommen. Nach der Gästeführung zeigte man eine schnelle Reaktion und drehte das Spiel innerhalb von wenigen Minuten.

In der zweiten Halbzeit ließen die Jungs von Walberberg nichts mehr anbrennen.

Tobias Ciezki belohnte sich mit seiner starken Leistung mit dem 5:1 in der 55. Minute.

Den Gästen gelang dann in der 71. Minute ein weiterer Ehrentreffer. Ehe wieder Tobias Ciezki erneut mit dem 6:2 und 7:2 innerhalb von einer Minute zweimal erfolgreich zuschlug.

Die Gegner waren platt und der SSV spielte weiter munter nach vorne. Nils Müller reihte sich mit dem 8:2 in der 79. Minute als weiterer Torschütze in die Torschützenliste ein.

Den Schlusspunkt setzte Tobias Ciezki mit seinem heutigen vierten Treffer. Somit feierte man eiene 9:2 Kantersieg.

Ein verdienter Sieg, der auch so in der Höhe völlig in Ordnung ging und durchaus noch höher hätte ausgehen können. Nächstes Wochenende geht es dann auswärts in die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn, wo man von der dritten Mannschaft des SV Beuel im Empfang genommen wird.